Pressestimmen

Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide vom 28.02.2011 (ute)

Frisch und doch

feinfühlig

 

 

 

 

 

 

Geesthachter Wochenblatt vom 09.09.09 (gb)

… Die Werke von Jutta Gehrke-Freund sind voller starker Formen und kräftiger Farben.

 

 

 

 

 

aus meinem Gästebuch:

Vernissage im Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung undVerbraucherschutz
Berlin

am 29.10.2007

 

 

 

 

aus meinem Gästebuch:

29.10.2007

 

 

 

 

 

 

Geesthachter Wochenblatt vom 06.03.2007 (gb)

Cafè Osterquelle: Blick auf Kunst und Elbe

 

 

 

Bergedorfer Zeitung vom 01.07.2006

Bilder voller Fantasie und Freude am Schönen

(gb) 

 

 

  

 

 Auszug aus dem Künstlerbuch,

Art & Business Verlag f. Kunst und Karriere

2006

Gehrkes Bilder sind vielseitig und

ansprechend durch Motiv und Maltechnik.

Einerseits frisch, farben-prächtig,

fantasiereich, andererseits feinfühlig.

. . .gerade auch die abstrakte Richtung

zeigt sich immer wieder, und diese Bilder

wollen begriffen werden, wie beispielsweise

die diagonalen Bilder "Vier Jahreszeiten", 

"Fantasie" . . .

 

 

Wie mit Modulen spielt sie mit den einzelnen Komponenten, schafft es nahezu spielend und überwiegend fröhlich, aus oft gewöhnlichen, gar banalen Ansichten, aussagestarke Bilder zu kreieren. Die künstlerische Intuition hilft der Malerin,

die impressionistischen,

expressionistischen und surrealistischen

Einflüsse mit eigenen Ideen in geschmack-

voller Balance zu halten.

 

 

Im Herbst, wenn die Tage länger werden,

haben wir den Eindruck, dass alles grau

und trübe wird. Die Vögel fliegen in wärmere

und farbenfrohere Gegenden. Da wir in

unseren Büros weiter arbeiten müssen,

können wir es ihnen nicht gleich tun.

 So sind diese Gefilde in Form von farbenfrohen Bildern zu uns gekommen,

und die trübe Zeit hat sich im Ministerium

verschönert!  (Rüdiger O.)

 

. . . Sie haben mit Ihren schönen Bildern ein

wundervolles Ambiente in unserem Cafè

Osterquelle geschaffen. Die Resonanz aus der Bevölkerung war überwältigend. Meinen ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement.

 (Jörg M. Geesthacht)

 

. . .Anläßlich der Cafè-Eröffnung stellt

die Künstlerin Jutta Gehrke Hamburger und

nicht alltägliche Geesthachter Motive in Aquarell und Öl vor.. . Die frischen, farbenprächtigen Bilder stimmen mit dem mediterranen Ambiente der Cafèräume wunderbar überein.

 

. . . Viele Bilder sind spontan, oft infolge einer

schicksalhaften Begebenheit entstanden . . .

Sie hat eine besondere Begabung, ihre Umwelt visuell gekonnt darzustellen.

Bilder wie „Feldmark bei Geesthacht,

Rosenstrauß, Liebe, Der Vorleser“ zeugen

vom Ideenreichtum der Malerin. Sie belegen

ihre Fantasie und ihr Gespür für

verschiedene Maltechniken, vor allem aber

für das Schöne.

 

 

Poetische, melancholische, mystische, aber auch

überraschend aktuelle Bilder faszinieren den

Betrachter und lassen unterschiedlichste Themen

panoramahaft vorbeiziehen. . .

(Alexander Fluhr)